Der Geier, unser Verein!

                 familiär. sportlich. fair.  


Sensationeller Zusammenhalt

Sportverein Geiersthal feiert mit 145 Gästen Weihnachten - Stefan Ketzer verabschiedet - Ehrungen verdienter Mitglieder - Krippenspiel

Von Thomas Gierl

16.12.2023 - Premiere gelungen! Der frisch gewählte Vereinsvorsitzende Martin Besendorfer (40) bestand am Samstagabend seine erste Bewährungsprobe an der Spitze des Sportvereins Geiersthal mit Bravour. Locker und dennoch souverän führte er in charmanter Art durch die vorweihnachtliche Feier. „Unser Zusammenhalt ist einfach sensationell“, befand er mit Blick auf den rappelvollen Saal im Gasthaus Gierl in Hartmannsgub.

Die aktive SV-Sportlerfamilie trat quasi vollumfänglich an, um sich und das Jahr 2023 zu feiern. In traditionell festlichem Ambiente präsentierten sich die Rot-Weißen als intakter Verein mit gehörigem Zukunftspotenzial. 

Krippenspiel

Beim modern interpretierten Krippenspiel tummelten sich 18 Spielerkinder auf der Bühne. Begleitet von ihren Eltern sangen und tanzten sie und brachten dadurch die Weihnachtsbotschaft unters Volk. Weihnachtliche Weisen, Gedichte und der Auftritt des Nikolauses (Michael Bauer) zu späterer Stunde rundeten die Veranstaltung ab.

Zwischendurch gab es viel Lob von allen Seiten. Fleißige Fußballerinnen und Fußballer, langjährige Funktionäre und ein durchaus bemerkenswerter wirtschaftlicher Erfolg durch das Pfingstfest – so die erfreuliche Bilanz 2023.

Dank an Stefan Ketzer

Martin Besendorfer und Stefan Ketzer zum Abschied

Nach sieben Jahren als Vereinsvorsitzender erhielt Stefan Ketzer einen warmherzigen Dankesapplaus von den Mitgliedern. „Du hast durch deine akribische Arbeit unseren SV in eine erfolgreiche Zukunft geführt“, betonte sein Nachfolger Martin Besendorfer. Der Scheidende war in den vergangenen Jahrzehnten zudem als Spieler, sportlicher Leiter und Nachwuchstrainer aktiv. „Herzlichen Dank dafür, Stefan!“

Ehrungen: v.l. Daniel Dachs, Stefan Weindl, Vereinsboss Martin Besendorfer, Anna Ketzer, Heiko Mies, Florian Saller, Christian Ebner

Dankesworte ernteten auch Stefan Weindl und Heiko Mies, die mit der bronzenen Vereinsehrennadel ob ihres Engagements ausgezeichnet worden sind. Urkunden für 200 Pflichtspiele erhielten Christian Ebner, für 150 Spiele Daniel Dachs und Florian Saller sowie für 50 Damenspiele Anna Ketzer.

Gleich drei Bürgermeister erweisen dem SV die Ehre. Amtsinhaber Richard Gruber und seine beiden Vorgänger Anton Seidl und Alfons Fleischmann unterstrichen durch ihre Anwesenheit den hohen Stellenwert des SV in der Gemeinde Geiersthal. „Es ist einfach der Wahnsinn, was der SV Jahr für Jahr auf die Beine stellt“, sagte Richard Gruber.

Planungen für 2024 

Beim SV richtet sich trotz des festlichen Jahresabschlusses der Blick bereits ins Jahr 2024. Gestartet wird dieses mit einem Skiausflug am 3. Februar. Für den 13. und 14. April ist ein Vereinsausflug in die Wachau geplant. Am Pfingstwochenende steigt das Wald- und Sportfest in Geiersthal. Verpflichtet hat der SV dafür die Musikgruppen „Hoaß“, „Gewekiner Buam + Madl“, „Wieselhaare“, „Herzbuam VoiXRocker“ und „ZPur“ aus dem Zillertal.

Am Sportgelände soll eine neue LED-Flutlichtanlage am vereinseigenen Rasenspielfeld installiert werden. Auf dem Hauptspielfeld der Gemeinde, das vornehmlich vom SV benutzt wird, ist der Einbau einer neuen Beregnungsanlage geplant.

„Uns wird es auch im nächsten Jahr sicherlich nicht langweilig“, bilanzierte Martin Besendorfer. „Doch zuerst wünsche ich euch allen frohe Weihnachten, einen guten Rutsch und viel Glück und Gesundheit in 2024.“  

Fotos: Thomas Gierl

 

Führungswechsel in Geiersthal: Martin Besendorfer ist neuer SV-Boss

Der 40-Jährige löst nach sieben Jahren Stefan Ketzer an der Spitze des Sportvereins ab – Martin Weindl neuer „Vize“

Von Thomas Gierl

13.11.2023 - Führungswechsel beim Sportverein Geiersthal: Einstimmig wählten die 63 Mitglieder den bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden Martin Besendorfer zum neuen Vereinschef. Er löst Stefan Ketzer nach sieben Jahren an der Vereinsspitze ab. Neuer „Vize“ ist Martin Weindl, der zuletzt als stellvertretender Spartenleiter Fußball fungiert hat.

Stefan Ketzer bedankte sich in seinem kurzen Rückblick sehr herzlich bei allen Mitgliedern und Helfern des SV. „Unseren Verein zeichnet ein großer Zusammenhalt aus. Wir haben eine tolle Jugendarbeit und eine überdurchschnittliche Trainingsbeteiligung. Beim Pfingstfest packen immer alle an. Ich denke wir können sehr positiv in die Zukunft blicken.“

Insbesondere die Corona-Jahre waren prägend für seine Amtszeit. Erstmals musste deshalb sogar das traditionelle Pfingstfest als „To-go-Veranstaltung“ ausgerichtet werden. Auch am Sportplatz gab es viel zu tun die letzten Jahre, egal ob am Kassenhäuschen, am Rasenspielfeld oder im Vereinsheim.

v. l.: Matthias Weindl, Sebastian Muhr, Matthias Fischer, Martin Weindl, Thomas Kilger, Martin Besendorfer, Paul Kilger, Stefan Ketzer, Johann Krippner, Thomas Ketzer, Bürgermeister Richard Gruber

 

Mit Martin Besendorfer leitet nun wahrlich kein Newcomer den Sportverein. In den letzten sieben Jahren war er bereits Stellvertreter von Stefan Ketzer. Der 40-Jährige wohnt in Geiersthal und hat dank seiner inzwischen 25-jährigen Vereinszugehörigkeit einen direkten Draht zum Verein. „Ich freue mich riesig auf diese neue Herausforderung. Der Stefan hinterlässt mir große Fußstapfen. Mich macht es sehr stolz, jetzt Vorsitzender dieses Vereins sein zu dürfen. Auch zukünftig möchte ich, dass erfahrene Haudegen und junge Menschen eng zusammenarbeiten. Das zeichnet uns seit jeher aus und damit werden wir auch zukünftig erfolgreich bleiben.“

Die offizielle Verabschiedung von Stefan Ketzer findet im Rahmen der Weihnachtsfeier am 16. Dezember im Gasthaus Gierl in Hartmannsgrub statt, kündigte der neue Vereinsvorsitzende unter großem Applaus der Mitglieder an.

Geleitet hat die Neuwahl im Rahmen der turnusmäßigen Generalversammlung beim „Kramerwirt“ Bürgermeister Richard Gruber. „Mein großer Dank gebührt Stefan Ketzer, der die letzten Jahre eine tolle Arbeit geleistet hat. Martin Besendorfer und Martin Weindl wünsche ich ein glückliches Händchen und dem SV weiterhin sportlichen Erfolg und kameradschaftlichen Zusammenhalt.“

Die Neuwahl im Überblick
1. Vorsitzender: Martin Besendorfer
2. Vorsitzender: Martin Weindl
3. Vorsitzender: Thomas Kilger
Schriftführer: Hans Krippner
Hauptkassier: Matthias Fischer
Spartenleiter Fußball: Thomas Ketzer (Stellvertreter Daniel Dachs)
Juniorenleiter: Matthias Weindl (Stellvertreter Sebastian Muhr)
Leiter Damenfußball: Paul Kilger
Mannschaftsbetreuer: „Erste“ Reinhard Hack und „Zweite“ Timo Zins
Platzwarte: Heiko Mies, Christoph Kilger, Terence Kech
Passivenvertreter: Stefan Weindl
Kassenprüfer: Rudi Paukner und Alois Stöger
Beisitzer: Rudi Ketzer, Christian Rankl, Daniel Heemeier, Dominik Englmeier, Günter Iglhaut und Stefan Ketzer

Das Vereinsjahr im Zeitraffer
Finanziell ist alles „im grünen Bereich“ berichtete Hauptkassier Matthias Fischer. Das Pfingstfest sei wieder erfreulich gut gelaufen. Freilich: Durch die starken Preissteigerungen musste er deutlich höhere Ausgaben als in den Vorjahren verbuchen. Seine einwandfreie Kassenführung bestätigte Revisor Alois Stöger.
Schriftführer Hans Krippner blickte auf die Aktivitäten im Vereinsjahr zurück. Insbesondere erwähnte er das Pfingst- und Oktoberfest, die Weihnachtsfeier und den Sportaktivtag an der Grundschule. Beim SV vereinen sich derzeit 459 Mitglieder. „Der Anstieg von 40 Mitgliedern gegenüber dem Vorjahr ist sehr erfreulich“, bilanzierte Krippner.

Sportlich musste der SV heuer den Abstieg aus der Kreisliga verkraften. Inzwischen habe man sich aber in der Kreisklasse mit Neutrainer Albert Weindl stabilisiert. Einziger Wermutstropfen, so Spartenleiter Thomas Ketzer, seien die vielen schweren und langwierigen Verletzungen im Spielerkader. Auch die Damen musste in der vergangenen Saison absteigen und spielen nun als Spielgemeinschaft mit dem FC Viechtach in der Kreisliga. Die Herren-Reserve tritt nach Jahren in der A-Klasse aktuell in der Reserverunde an. „Trotz der sportlichen Rückschläge habt ihr alle einen tollen Zusammenhalt bewiesen und den SV wieder auf Kurs gebracht. Davor ziehe ich meinen Hut“, betonte Thomas Ketzer.

Einen regelrechten Boom erlebt derzeit die Nachwuchsabteilung, berichtete Juniorenleiter Matthias Weindl. Rund 90 Heranwachsende tummeln sich bei den Trainingseinheiten auf dem Sportgelände. „Da macht das zuschauen großen Spaß“, sagte Weindl. Insbesondere die A- und D-Junioren erfreuen zudem mit sportlichem Erfolg als amtierende Herbstmeister in ihren Klassen. „Alle Trainer und Betreuer machen einen tollen Job – danke dafür.“ 

Fazit und Ausblick
In gut zwei Stunden hat die SV-Sportlerfamilie erfolgreich die Weichen für eine hoffnungsvolle Zukunft gestellt. Bürgermeister Richard Gruber wickelte die Wahl binnen 15 Minuten per Akklamation ab und bescheinigte dem SV „tolle Arbeit und eine Vorbildfunktion in Sachen Vereinsarbeit.“
Der Führungswechsel verjüngt auch die Vorstandschaft bei den Rot-Weißen. Das Schlusswort gebührte dem neuen Vorsitzenden Martin Besendorfer: „Ich zähle weiterhin auf alle von euch. Jeder einzelne leistet einen tollen Beitrag für den SV. Mit dieser Einstellung werden wir auch die kommenden Herausforderungen meistern!“

 Vier „Neue“ beim Kreisliga-Absteiger SV Geiersthal

Neu-Coach Albert Weindl leitet erstes Training – drei Langzeitverletzte - Ziel: „In Kreisklasse stabilisieren“

25. Juni 2023. Aufbruchstimmung herrschte trotz Regenwetter beim Trainingsauftakt des Kreisliga-Absteigers SV Geiersthal. Neu-Coach Albert Weindl (42) – dessen Engagement bereits seit dem Frühjahr feststeht - begrüßte mit den Gebrüdern Felix und Paul Reisinger (1. FC Miltach), Thomas Schober jun. (FC Langdorf) und Florian Degen (TSV Böbrach) vier neue Gesichter bei den Rot-Weißen.
Aufbruchstimmung beim SV Geiersthal: Neu-Coach Albert Weindl (links) und Spartenleiter Thomas Ketzer (rechts) mit den „Neuen“ Felix und Paul Reisinger (hinten), Tobias Gierl, Thomas Schober und Florian Degen (vorne v.l.). Foto: Thomas Gierl

„Die letzte Saison mit dem Kreisliga-Abstieg ist abgehakt“, sagte Thomas Ketzer, SV-Spartenleiter und zuletzt auch Interimstrainer, beim Trainingsauftakt. Der Blick richtet asich b sofort in Richtung Kreisklasse Regen. „Wir müssen voll konzentriert sein und jedes Spiel mit hundertprozentiger Einstellung angehen, damit wir sofort Fuß fassen in der neuen Spielklasse.“

Wie schwer dies oftmals für einen Absteiger ist, wissen die Fußballexperten zu Gut. „Mit Albert Weindl als Trainer weht ein frischer Wind beim SV. Neue und junge Spieler werden zudem den Konkurrenzkampf anheizen“, ist Thomas Ketzer sicher, der hofft, „dass wir vom Verletzungspech der vergangenen Jahre endlich verschont bleiben“.
Für den Geiersthaler Albert Weindl heißt es nun, schnellstmöglich die Niederlagenserie aus dem Frühjahr aus den Gliedern der Spieler zu schütteln und wieder Spaß am Fußball zu vermitteln. „Wir werden die nächsten Wochen intensiv trainieren. Die Spieler sollen wieder Spaß am Fußball bekommen und dann werden wir auch erfolgreich sein. Die Qualität um Spiele zu gewinnen und den SV sportlich zu stabilisieren hat der Kader auf jeden Fall.“ Weindl weiß aber auch: „Wir werden uns jeden Punkt hart erarbeiten müssen.“
Neu bei den Rot-Weißen ist Paul Reisinger (27), der bereits als Jungspund in Geiersthal auflief. Der Verteidiger kommt ebenso wie sein Bruder Felix (28), ein defensiver Mittelfeldmann, vom 1. FC Miltach. Außerdem schnürt ab Sommer Thomas Schober jun. (20), ein Offensivtalent des FC Langdorf, die Fußballschuhe in Geiersthal. In den Kader der ersten Mannschaft rückt zudem Tobias Gierl (18) auf, der bereits in der letzten Saison als U19-Spieler etliche Einsätze im Seniorenbereich absolviert hat.
Nicht mehr spielen werden zukünftig Co-Spielertrainer Tobias Oisch, der wegen anhaltender Verletzungsprobleme aufhört. Auch Routinier Walter Spielbauer steht nicht mehr zur Verfügung und kickt zukünftig im Reserveteam. Den Verein verlassen hat Simon Baumgärtner zum RSV Ittling. Auch die Langzeitverletzten Leistungsträger Michael Kilger (Hüfte), Michael Weindl (Knie) und Marco Lang (Knie) werden die nächsten Monate nicht einsatzfähig sein.
Für das Reserveteam ist weiterhin Alfons Oisch verantwortlich. Dort trainierte zum Trainingsauftakt der vierte Neuzugang, Florian Degen (TSV Böbrach), mit. Von der U19 verstärkt Andreas Haidn den Kader.
Das Ziel des SV Geiersthal für die Kreisklassen-Saison 2023/2024 formulierte Thomas Ketzer unmissverständlich: „Wir starten mit Albert Weindl einen Neuanfang und müssen zuerst die Negativserie der letzten Monate beenden, um schnellstmöglich Fuß zu fassen in der neuen Spielklasse.“

 

Die Testspiele: 2.Juli in Riedlhütte, 9. Juli gegen Arnschwang, 15. Juli in Zandt (SG Zandt/Vilzing II), 23. Juli gegen Neßlbach

 Beim Pfingstfest: SV-Trainer gegen Allstars

Legendenspiel wird am Pfingstsonntag um 16 Uhr in Geiersthal angepfiffen

23.05.2023 -  Unter dem Titel „SV-Legendenspiel Trainer gegen Allstars“ versammeln sich am Pfingstsonntag im Rahmen des 54. Wald- und Sportfestes in Geiersthal rund drei Dutzend Fußballgrößen aus fast sechs Jahrzehnten Vereinsgeschichte zu einem sportlichen Stelldichein. Anpfiff ist um 16 Uhr. Der Eintritt auf das Sportgelände ist kostenlos.

 

Organisiert hat das Legendenspiel Martin Weindl, derzeit Vize-Spartenleiter Fußball und in seiner Historie dreimal Meister und erfolgreichster Torjäger des Sportvereins. „Wir wollen mit diesem Spiel nicht nur einen kleinen sportlichen Wettkampf ermöglichen, sondern auch das kameradschaftliche Wiedersehen unserer Fußballgrößen feiern“, so Weindl.
Wer letztlich final das rot-weiße SV-Dress überstreift und auf dem grünen Rasen gegen das runde Leder tritt, bleibt bis zum Anpfiff spannend: „Einige unserer Trainer und Legenden haben bereits seit Jahren ihre aktive Karriere beendet und können aufgrund von Verletzungen nicht mehr mitspielen“, erklärt Martin Weindl. Sie werden als Fans aber am Spielfeldrand anwesend sein. Dennoch hat er zwei schlagkräftige und vor allem namhafte Teams zusammengestellt.
Das Trainerteam wird angeführt von den Meistermachern Manfred Sigl (1986), Roland Wiesinger (2002 und 2003) und Irek Kotula (2015). Außerdem mit dabei sein werden Xaver Marx, Georg Kronschnabl, Petr Hodina, Hermann Probst, Walter Kraus, Bernhard Birnbeck, Tobias Ernst, Albert Weindl, Matthias Schedlbauer, Sascha Trenz, Tobias Bielmeier, Martin Weindl, Thomas Ketzer, Tobias Oisch, Alfons Oisch und Heiko Weidlich. Gecoacht werden die Trainer von Reinhard Hack, dem langjährigen Mannschaftsbetreuer der „Ersten“.
Für die SV-Allstars laufen voraussichtlich auf: im Tor Christian Ernst und Paul Kilger sowie die Spieler Stefan Ketzer (Vereinsvorsitzender und Meister 2002), Martin Besendorfer (2. Vereinsvorsitzender), Thomas Zoglauer (Meister 2002 und 2003, 395 Pflichtspiele), Thomas Kilger (3. Vorsitzender, Meister 2002 und Meisterkapitän 2003), Arthur Zoglauer (über 400 Spiele), Hans Krippner (Meister 1986 und 395 Spiele), Charly Fischl (Meister 2002 und 2003), Rekordspieler Otto Weindl (487 Einsätze und Meister 2002), Rekord-Torjäger Martin Weindl (151 Tore und Meister 2002, 2003 und 2015), Christian Kölbl (Meister 2002 und 2003 und über 400 Spiele), Christian Rankl (Top-Torjäger der zweiten Mannschaft und über 400 Spiele), Günter Iglhaut (Meister 1986, 2002 und 2003 und über 400 Spiele), Rudi Paukner (Meister 1986 und 333 Spiele), Patrick Gegenfurtner (Meister 2015) und Christoph Kilger (Ex-Kapitän 2. Mannschaft). Betreut werden die Allstars von Rudi Ketzer, SV-Ehrenvorsitzender, und Herbert Fendl, SV-Ehrenspielführer. Beide gehörten dem Meisterteam von 1973 an. - gi

 Das Geiersthaler Pfingstfest 2023 kann beginnen

Prost auf das 54. Pfingstfest in Geiersthal: (v.l.) Schirmherr Bürgermeister Richard Gruber, SV-Vorsitzender Stefan Ketzer, Vereinswirt Charly Fischl, 2. Vereinsvorsitzender Martin Besendorfer, Schlossbräu-Chefbrauer Lorenz Aschenbrenner, SV-Ehrenvorsitzender Rudi Ketzer und der Geschäftsführende Braumeister der Schlossbrauerei Drachselsried Florian Mischke. - Foto: Thomas Gierl

15.05.2023 - „Es ist angerichtet. Das Pfingstfest 2023 kann beginnen“, sagte der Vereinsvorsitzende des veranstaltenden Sportverein Geiersthal, Stefan Ketzer, bei der Bierprobe anlässlich des 54. Geiersthaler Wald- und Sportfestes, das auch heuer am Pfingstwochenende (26. bis 29. Mai) sattfinden wird.

Zusammen mit der Schlossbrauerei Drachselsried, dem Bierlieferanten, verköstigte der SV seine Sportlerfamilie und bat zugleich um Unterstützung bei der Festdurchführung. Ketzer: „Wir freuen uns riesig auf das Pfingstfest 2023 und hoffen natürlich auch heuer wieder auf großen Besucheransturm“.


Höhepunkte aus dem Musikprogramm sind am Freitag, 26. Mai, der Festauftakt mit der Band „Kasplattnrocker“ im Festzelt, am Samstag das Gastspiel der Partyband „POWER“, am Pfingstsonntag der Auftritt der „Bayerwaldsterne“ und am Pfingstmontag ab 18 Uhr ein Live-Konzert des Trios „Die jungen Zellberger“ aus dem Zillertal. An allen Tagen ist der Eintritt in Festzelt am Sportgelände kostenlos.

Im Programm außerdem: Viel Fußball, Kinderanimation, Geselligkeit beim musikalischen Frühschoppen am Sonntag und Montag mit „Ausgfuxxt“ und „D´Woidbixxn“ und das Treffen der Gemeindesenioren in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Geiersthal am Samstagmittag. - gi

 SV-Legendenspiel am Pfingstsonntag in Geiersthal

Ehemalige Fußballtrainer treffen auf die SV-Allstars beim Pfingstfest

der ehemalige Meistertrainer Irek Kotula - Foto: Thomas Gierl

04.05.2023 - So einen Kräftevergleich hat es in Geiersthal in knapp 60 Jahren Vereinsgeschichte noch nicht gegeben: die ehemaligen Fußballtrainer des SV treffen in einem sportlichen Wettstreit auf dem grünen Rasen auf die SV-Allstars. Anpfiff zu diesem spannenden Match ist am Pfingstsonntag, 28. Mai um 16 Uhr.

In den letzten Jahren sorgte das Kleinfeldturnier zu Ehren des ehemaligen Vereinsvorsitzenden Alwin Raffer für regen Betrieb auf dem Sportgelände. Da heuer die Verbandsligen allerdings erst am Pfingstwochenende ihre letzten regulären Spiele absolvieren, kann das Traditionsturnier nicht stattfinden.
Anstelle des Kleinfeldturniers organisiert der SV deshalb ein Legendenspiel zwischen ehemaligen Trainern und Spielern. Anstoß ist am Pfingstsonntag, 28. Mai um 16 Uhr in Geiersthal.
Angeführt wird das Trainerteam von den „Meistermachern“ Irek Kotula, Roland Wiesinger und Manfred Sigl. Gecoacht werden die Trainer von SV-Betreuerlegende Reinhard Hack. Auf der Gegenseite stehen Fußballgrößen wie der SV-Vorsitzende Stefan Ketzer oder der langjährige Meisterkapitän Thomas Kilger. Betreut werden die Allstars von Rudi Ketzer, SV-Ehrenvorsitzender und ehemaliger Top-Torjäger, und Herbert Fendl, SV-Ehrenspielführer.
„Dieses Stelldichein der rot-weißen Fußballgrößen ist neben dem sportlichen Wettkampf auch eine tolle Gelegenheit nach Jahrzehnten der kameradschaftlichen Verbundenheit zum SV sich wieder persönlich zu treffen“, sagt Organisator Martin Weindl, Vize-Spartenleiter Fußball.
Der Eintritt auf das Sportgelände ist kostenlos und nicht zuletzt deshalb hoffen die Verantwortlichen auf großes Zuschauerinteresse. - gi

 „Die jungen Zellberger“ spielen in Geiersthal

Live-Konzert am Pfingstmontag, 29. Mai bei freiem Eintritt am Pfingstfest

Die jungen Zellberger

 22.04.2023 -  Mit dem Live-Auftritt der Gruppe „Die jungen Zellberger“, einer unter Musikfans sehr bekannten Band aus dem Zillertal, beschließt der Sportverein Geiersthal das 54. Wald- und Sportfest, das auch heuer am Pfingstwochenende (26. bis 29. Mai) stattfinden wird. Beginn des Konzerts ist am Pfingstmontag, 29. Mai, bereits um 18 Uhr.

Seit über 20 Jahren gehören musikalische Klänge aus dem Zittertal in Geiersthal zum Musikrepertoire. Für 2023 verpflichtete der veranstaltende Sportverein um den Vorsitzenden Stefan Ketzer „Die jungen Zellberger“. Dem Trio, auch „JUZE“ von ihren Fans genannt, gelingt es wie kaum einer anderen Musikgruppe modernen zeitgemäßen Sound mit traditioneller handgemachter Volksmusik zu vereinen. Mittlerweile 20 Jahre Bühnenerfahrung sind in jedem Musikstück zu hören.
„Zum Schlussakkord unseres viertägigen Festes erhoffen wir uns durch diesen Live-Auftritt bei freiem Eintritt ins Festzelt natürlich nochmals ein volles Haus“, so die Intension von Stefan Ketzer. Bereits zur Mittagszeit spielen „D´Woidbixxn“ zünftig auf und sorgen für den ersten musikalischen Höhepunkt am Schlusstag der Traditionsveranstaltung.
Musikalisch eröffnet wird das Fest am Freitag, 26. Mai, um 19 Uhr von der Partyband „Kasplattnrocker“, nachdem bereits ab 18 Uhr die „Original Altnußberger Musikanten“ zum Standkonzert und Festeinzug aufspielen werden.  Am Samstag sorgt die Band „POWER“ abends erneut für Volksfeststimmung pur im Biertempel an der Felburger Straße.
Der Pfingstsonntag startet bereits um 10 Uhr mit einem musikalischen Frühschoppen, den die Gruppe „Ausgfuxxt“ umrahmt. Ab 19 Uhr lassen die „Bayerwaldsterne“ ihre Instrumente erklingen.
Stefan Ketzer zusammenfassend: „Wir hoffen mit diesem abwechslungsreichen Musikprogramm ein breites Publikum begeistern zu können.“ Wie immer ist der Eintritt in Geiersthal an allen Veranstaltungstagen kostenlos.

 Albert Weindl ab Sommer Trainer des Kreisligisten SV Geiersthal

42-jähriger C-Lizenz-Inhaber wird Nachfolger des Interims-Trainerduos Ketzer/Oisch

Von Thomas Gierl

Geiersthal – 17. März 2023. Albert Weindl wird zur Saison 2023/2024 neuer Trainer des Straubinger Kreisligisten SV Geiersthal. Der 42-Jährige wird Nachfolger des Interims-Trainerduos Thomas Ketzer und Tobias Oisch, das die Rot-Weißen nach dem überraschenden Abgang von Spielercoach Matthias Pauli im Januar bis Saisonende betreut.
Der neue Coach Albert Weindl ist in Geiersthal wahrlich kein Unbekannter. Vielmehr ist er ein Eigengewächs, das bereits seit Kindesalter in Geiersthal die Fußballschuhe schnürt. Zwischenzeitlich zog es ihn zum TSV Bodenmais, wo er als Mittelfeldspieler in der Kreisliga die Fäden gezogen hat. Auch als aktiver Seniorenspieler stand er bereits für den SV Geiersthal auf dem Rasen.
Aufbruchstimmung beim SV Geiersthal: Interimscoach Thomas Ketzer (l.) und der 2. Spartenleiter Martin Weindl (r.) begrüßen den neuen Trainer Albert Weindl in Geiersthal. Foto: Thomas Gierl

 „Albert kennt den Verein in- und auswendig. Zudem hat er ein großes fußballerisches Fachwissen und bereits reichlich Erfahrung im Trainergeschäft gesammelt. Wir wollen den SV weiterentwickeln und vermehrt auf den Nachwuchs setzen. Aus all diesen Gründen ist er der richtige Trainer für uns, um die Zukunft neu zu gestalten“, gibt Martin Weindl, 2. Spartenleiter, die Beweggründe der Verpflichtung, die unabhängig von der Spielklasse gilt, bekannt.

„Wieder dahoam zu trainieren, ist schon eine ganz besondere Geschichte“, gesteht der neue Coach bei seiner Vorstellung. Egal in welcher Liga, möchte er dem Team eine Spielidee vermitteln, wieder mehr Konstanz in die Leistungen bringen und junge Leute in das Team integrieren. Albert Weindl: „Mein Ziel ist es, die Fußballer für unseren Sport zu begeistern und Freude am Spiel zu vermitteln. Wenn mir das gelingt, werden wir auch in Geiersthal Erfolg haben.“

Mission Klassenerhalt startet

Bis der Neu-Coach allerdings ins operative Geschäft eingreifen wird, steht dem SV noch eine Mammutaufgabe bevor. „Wir wollen mit aller Macht die Kreisliga halten“, betont Interimscoach Thomas Ketzer. Dabei setzt der SV auf den Mannschaftsgeist, denn personell sind die Geiersthaler in dieser Saison arg gebeutelt.
Winterzugänge gibt es trotz des Abgangs von Spielercoach Matthias Pauli und drei Langzeitverletzten nicht. Vielmehr soll der eigene Nachwuchs punktuell die Lücken schließen. Ketzer: „Wir haben in den letzten Wochen hart gearbeitet und brennen auf den Saisonstart“. Dieser hat es natürlich in sich. Zu Gast in Geiersthal wird am Sonntag, 26. März um 15 Uhr der souveräne Tabellenführer SV Niederalteich sein, gegen den es zuletzt auch heftige Niederlagen setzte. „Was war ist uninteressant. Unsere Mannschaft wird alles in die Waagschale werfen und mit hundertprozentiger Leidenschaft jedes Spiel angehen“, verspricht Thomas Ketzer.
Die Vorbereitung war geprägt von Verletzungen und Krankheiten und daher sehr holprig. Trotz spielerischer Lichtblicke, gab es in den Testspielen auch immer wieder individuelle Fehler zu bemängeln. „Trotzdem bin ich sehr zuversichtlich. Im Training ist richtig Zug drin und wenn unsere Leistungsträger fit sind, werden wir auch die nötigen Punkte für den Klassenerhalt einfahren.“
Insgesamt stehen für den SV zehn Pflichtspiele, darunter sechs Heimbegegnungen, in der Frühjahrsrunde der Kreisliga Straubing bis zum Pfingstwochenende im Kalender.

 

E-Mail
Infos