100 Prozent Zustimmung für die komplette SV-Führung 

Stefan Ketzer bleibt Vorsitzender – wirtschaftlich und sportlich überragendes Vereinsjahr 

Von Thomas Gierl - Ruckzuck war sie vorbei, die Neuwahl der Führungsriege beim Sportverein Geiersthal. Per Akklamation erteilten die 49 anwesenden Mitglieder allen (!) Funktionären ihre 100-prozentige Zustimmung für weitere zwei Jahre in verantwortlicher Position. Demnach startet auch der Vorsitzende Stefan Ketzer in seine zweite Amtszeit.

Somit herrscht weiter eitel Sonnenschein beim „Geier“, auch wenn Stefan Ketzer nach seiner Wiederwahl mahnende Worte sprach: „Wir dürfen uns nicht auf den Erfolgen ausruhen, sondern müssen weiter hart arbeiten. Dazu gehört auch, Zeit für den Verein zu opfern und gerade im Nachwuchsbereich Ämter zu übernehmen. Ich appelliere an alle, sich für unsere jungen Fußballer zu engagieren, sonst wird die Ära Stefan Ketzer in zwei Jahren enden.“

Für viele in der Runde beim „Kramerwirt“ kamen diese Worte etwas überraschend. Denn der SV schwimmt, nicht nur finanziell, wie Hauptkassier Paul Fischl erläuterte, derzeit auf einer Erfolgswelle. Das Pfingstfest fahre Jahr für Jahr neue Rekorde ein und ist inzwischen wirtschaftlich kaum mehr zu toppen. Die Fußballer spielten die jeweils beste Saison in der über 50-jährigen Vereinsgeschichte. Platz 6 mit 40 Punkten der „Ersten“ in der Kreisliga und ebenfalls Platz 6 mit 42 Punkten der „Zweiten“ in der A-Klasse „sind zukünftig nur schwer zu überbieten“, betonte Spartenleiter Thomas Ketzer.

Elf Teams im Spielbetrieb

Auch im Nachwuchsbereich stimmt es weitgehend. Der SV habe quasi alle Altersgruppen von der G- bis zu den A-Junioren im Spielbetrieb, zumeist alleinstehend oder federführend in Spielgemeinschaften, wie Juniorenleiter Sepp Kopp ausgeführt hat. Die B-Mädels schlossen zudem das „Abenteuer Landesliga mit 2000 Kilometern Fahrtstrecke“ mit dem hervorragenden 6. Tabellenplatz ab. „Auch heuer werden wir bei den Damen und den B-Junioren, dann freiwillig eine Klasse tiefer, schlagkräftige Mannschaften auf das Feld schicken“, sagte der Leiter Damenfußball, Paul Kilger.

Schriftführer Hans Krippner streifte punktuell die Aktivitäten im abgelaufenen Vereinsjahr, angefangen vom Ausflug mit 100 Mitgliedern nach Schladming bis zur Saison- und Festabschlussfeier nach einem „tollen und vor allem friedlichen Pfingstfest 2018“. Krippner, selber seit Jahrzehnten im Amt, erhob ebenfalls den Zeigefinger und sagte: „Allen muss bewusst sein, dass der SV kein Selbstläufer ist und wir uns jeden Erfolg immer wieder erarbeiten müssen.“

Aushängeschild für Vereinswesen

Freilich: Die SV-Sportlerfamilie leistet mit ihren 411 Mitgliedern insgesamt hervorragende Arbeit. Äußeres Zeichen dafür ist beispielsweise die tolle Sportanlage an der Felburgerstraße. Dank der umtriebigen Arbeit der Platzwarte Christoph Kilger und Heiko Mies sind die Plätze trotz Hitzeperiode „top in Schuss“. Auch beim Pfingstfest packen alle mit an und am Fußballplatz haben die SV-Fans egal ob zu Hause oder in der Ferne fast immer die Oberhand.

„Der SV ist schlichtweg ein Aushängeschild für sportlichen Erfolg, Nachwuchsarbeit und gemeinschaftlichem Miteinander“, so die Einschätzung von Bürgermeister Anton Seidl. Die Gemeinde werde auch weiterhin hinter dem Verein stehen und ihn unterstützen, versprach er.

Einziger Wermutstropfen im abgelaufenen Vereinsjahr war der Tod des Ehrenvorsitzenden Alwin Raffer. Zu seinen Ehren erhoben sich die Mitglieder und der Verein installierte bereits ein Gedächtnisturnier an Pfingsten.

Die neugewählte SV-Führung im Überblick:

Vorsitzender Stefan Ketzer, 2. Vorsitzender Martin Besendorfer, 3. Vorsitzender Thomas Kilger, Hauptkassier Paul Fischl, 2. Kassier Matthias Fischer (neu), Schriftführer Hans Krippner, Spartenleiter Fußball Thomas Ketzer, 2. Spartenleiter Fußball Martin Weindl, Leiter Juniorenfußball Sepp Kopp, 2. Leiter Juniorenfußball Alfons Oisch, Leiter Damenfußball Paul Kilger, Betreuer 1. Mannschaft Reinhard Hack, Betreuer 2. Mannschaft Dominik Englmeier, Platzwarte Christoph Kilger und Heiko Mies, Platzkassiere Kerstin Kopp und Diana Wühr (neu), Passivenvertreter Franz Menacher, Kassenprüfer Rudi Paukner und Manfred Sigl, Beisitzer Rudi Ketzer, Christian Rankl, Günter Iglhaut, Matthias Weindl und Matthias Wittenzellner.   

E-Mail
Infos